Makrofotografie – Tipps

Ich und die Fotografie
Ich und die Fotografie
7. Juli 2017
HDR - Tipps
HDR – Tipps
9. Juli 2017
alle anzeigen
Makrofotografie - Tipps

Makrofotografie – Tipps

Bei der Makrofotografie kommt es darauf an, dass du auf Insekten / Pflanzen (oder anderes) triffst, die sich möglichst wenig bis gar nicht bewegen – windig ist nicht von Vorteil.

Die ideale Tageszeit um Libellen zu fotografieren ist früh am Morgen. Ich glaube die schlafen dann noch u.o. sind so lethargisch, dass du sie ohne große Probleme fotografieren kannst.

Was tun wenn es trotzdem windig ist?

Aufgeben und alles einpacken?

Es gibt Lichtzelte.

Die kannst du über Insekten u.o. Pflanzen setzen.

So eine Lichtzelt ist mit einem einfachen Handgriff aufgebaut, so dass du kurz darauf sofort loslegen kannst.

Jetzt fehlt nur noch ein entscheidender Punkt der das ganze perfektioniert.

Licht!

Was kannst du tun?

Antwort: Blitzgerät und Softbox.

Mit einem Blitzgerät in Verbindung mit einer Softbox (zieht man über das Blitzgerät) kannst du wirklich tolle Ergebnisse erzielen – auch ohne Lichtzelt.

Du benötigst kein halbes Studio, dass du mitschleppen musst um tolle Makrobilder zu schießen!

Ein gutes Blitzgerät in Kombination mit einer Softbox reicht absolut.

Du benötigst natürlich etwas Erfahrung im Umgang mit einem Blitzgerät, aber das schaffst du bestimmt. Etwas Übung und Routine.

Das ist alles.

Ich hoffe, dass ich dir etwas helfen konnte. 🙂

Es können keine Kommentare abgegeben werden.